Kalender
« » May

Team

Das gesamte Team der Volkshoschschule

mehr

Neue Runde:

BvB | Foto: Kultur123
Berufsvorbereitende BildungsmaĂźnahme an der vhs geht weiter

Seit vielen Jahren erfolgreich:
Die Berufsvorbereitende BildungsmaĂźnahme (BvB), die die vhs RĂĽsselsheim im Auftrag der Agentur fĂĽr Arbeit durchfĂĽhrt. Das Angebot richtet sich an junge Menschen, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben und bietet verschiedene Qualifizierungen in Theorie und Praxis.
Dank der erfolgreichen Umsetzung erhält die vhs den Auftrag der Agentur für Arbeit nun für ein weiteres Jahr.


„Dass die Maßnahme um ein weiteres Jahr verlängert wird, freut uns sehr, denn das spiegelt wieder, dass unsere Arbeit erfolgreich ist und das auch gesehen wird“, so die vhs-Leitung Stefanie Zendel zur Entscheidung der Agentur für Arbeit.

Ziel der BvB ist, Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahre dabei zu helfen, ihre Stärken und Talente zu identifizieren, dadurch Berufswünsche und -perspektiven gezielt herausarbeiten zu können und potentielle Berufe in praktischen Einheiten kennenzulernen, um schließlich den Übergang in ein Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnis erfolgreich zu meistern. „Wir richten uns mit dem Angebot explizit an junge Menschen, die noch keine Ausbildungsstelle gefunden, eine Ausbildung vorzeitig abgebrochen oder aber noch keinen Schulabschluss erlangt haben. Die dritte Gruppe unterstützen wir bei der Erlangung des Hauptschulabschlusses oder des qualifizierenden Hauptschulabschlusses und helfen ihnen bei der Prüfungsvorbereitung“, erklärt der Projektleiter Michael Scholz-Woywodt.

Die vhs RĂĽsselsheim fĂĽhrt die Berufsvorbereitende BildungsmaĂźnahme in insgesamt sieben verschiedenen Berufsfeldern durch:

  • BĂĽro, Sekretariat, Recht, Verwaltung
  • Elektro
  • Farben, Lacke
  • Gesundheit, Soziales, Pädagogik
  • Handel, Transport, Lager, Logistik
  • Kosmetik, Körperpflege, Wellness sowie
  • Versorgung, Installation

Im Rahmen der Bildungsmaßnahme findet in den einzelnen Berufsfeldern einerseits eine berufliche Qualifizierung in den Fachräumen der vhs sowie in den kooperierenden Praktikumsbetrieben statt. „Diese berufspraktischen Trainings orientieren sich ganz konkret an den Lehrinhalten des ersten Lehrjahres“, erklärt der Projektleiter. Andererseits werden die Jugendlichen gezielt auf Vorstellungs- und Bewerbungssituationen vorbereitet und bei der Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen aktiv unterstützt. „Wir führen Bewerbungs- und Telefontrainings mit den Teilnehmenden durch, vermitteln wie man eine Bewerbung ansprechend formuliert, sensibilisieren für die eigene Wirkung und das eigene Auftreten und wie man daran positiv arbeiten kann“, so Scholz-Woywodt weiter.

Ein wichtiger Baustein der Maßnahme besteht darin, den Jugendlichen ihre persönlichen Kompetenzen aufzuzeigen und ihnen über ein Praktikum gegebenenfalls den Weg in eine Ausbildungsstelle zu ermöglichen. „Denn wer sich bei einem Praktikum gut präsentiert und zeigt, dass er eine persönliche Eignung für den Beruf mitbringt, bei dem ist die Mathenote im Zeugnis am Ende oft gar nicht mehr so wichtig, denn er kann den Betrieb durch sein Auftreten und seine Arbeit vor Ort überzeugen. Wir versuchen die Teilnehmenden also auch dahingehend fit zu machen“, so Scholz-Woywodt.

Oft stimme schlicht das „Matching“ zwischen Ausbildungswunsch und Ausbildungsinhalten nicht, erklärt der Projektleiter. Dann hilft das BvB-Team bei der Suche nach Alternativen. „Beispielsweise gibt es Jugendliche, die gerne KFZ-Mechatroniker werden wollen. Die Lerninhalte dieser Ausbildung umfassen aber viel Elektrotechnik, der ein oder andere scheitert einfach am Lernstoff in der Berufsschule. Eine Ausbildung zum Karosseriebauer oder Fahrzeuglackierer ist dann manchmal die bessere und doch immer noch fachähnliche Wahl, denn in beiden Fällen sind die schulischen Inhalte anders gelagert.“

Die Vermittlungsquote der Jugendlichen in Beruf und Ausbildung aus der BvB heraus ist in den letzten Jahren sehr gut, berichtet Stefanie Zendel. Vorausgesetzt natürlich die Teilnehmenden bringen ein hohes Maß an Eigenmotivation und Zuverlässigkeit mit.

Anmeldung und Beratung

Die BvB bietet insgesamt 77 Plätze an. Das Programm startet jeweils im Herbst und umfasst eine Förderdauer von 10 bis 12 Monaten. Aktuell sind Plätze frei, sodass Interessierte nicht unbedingt bis zum Start der neuen Runde im Herbst 2022 warten müssen.

Die Anmeldung erfolgt ausschlieĂźlich bei der Berufsberatung der Agentur fĂĽr Arbeit telefonisch unter 0800 4555500 oder ĂĽber die Integrationsfachkraft beim Kommunalen Jobcenter.

Information und Beratung zur MaĂźnahme bietet das Bildungszentrum Opel-Altwerk der vhs unter der Telefonnummer 06142 96361-0 oder per Mail an vhs@kultur123ruesselsheim.de an.

Weitere Informationen finden sie hier
BvB​​​​​​​