Kalender
« » April

Klänge der Freiheit

Classic Cafe | Foto: Kultur123


Einmal im Jahr nutzt die Musikschule die Gelegenheit mit fortgeschrittenen Schüler*innen innerhalb der „Classic Café“-Reihe auf sich aufmerksam zu machen.

Mit ausgewählten Stücken passend zu dem Motto glänzten dabei die Schüler*innen und ihre Lehrerkräfte im Foyer des Theaters.

In der unterhaltsamen Moderation gab Schulleiter Thomas Müller wissenswerte Hintergrundinformation zu den einzelnen Komponisten und ihren Stücken.



Der erste Teil des Programms widmete sich ganz den klassischen Gefilden mit Kompositionen u.a. von Bach, Beethoven und Schubert vom Barock bis hin zu Musical und Operette.
Ein echtes Highlight in der ersten Hälfte war zweifellos der Beitrag „Meditation“ von Anne Ilic auf der Altblockflöte. Die 17-jährige Preisträgerin von „Jugend musiziert“ präsentierte mit jubilierenden, atonalen und retardierenden Momenten ein ungewöhnliches Stück und lieferte eine beeindruckende Performance.

In der zweiten Konzerthälfte standen modernere Klänge im Vordergrund, die eher dem Bereich der zeitgenössischen Musik zuzuordnen sind.

Unter Leitung des Komponisten Theodor Köhler wurden die Ergebnisse des Kompositionsworkshops vorgestellt. Dafür wurde ein Projektorchester aus Schüler*innen von elf bis 17 Jahren zusammengestellt, welches sich intensiv mit dem Thema Freiheit auseinandergesetzt hatte.

Uwe Schmidt zerlegte mit seiner Projektgruppe das Revolutionslied „Die Gedanken sind frei“, wobei drei Kinder die Textpassagen vortrugen.
Mit einem Chor unter Publikumsbeteiligung kehrte man danach aber wieder zum Originalstück zurück.

Für die Zuhörer war es in jedem Fall ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Programm, welches die musikalische Bandbreite der Musikschule eindrucksvoll demonstrierte.