Kalender
« » Oktober

Kultur im Sommer Live

Kammerorchester | Foto: Peter Thomas

Seit Jahren gehört die Teilnahme der Musikschule bei Kultur im Sommer zum guten Ton.

Dieses Mal präsentierte sich die Musikschule erfolgreich mit zwei Open-Air-Konzerten auf der Stadtwerke-Bühne im kleinen Festungshof, der neben einer angenehmen Akustik den würdevollen Rahmen für die Veranstaltungen bot.

Den Anfang machten das Kammerorchester und Klavierschülerinnen der Musikschule unter dem Titel „Festungsserenade“.
Das Ensemble, unter der Leitung von Uwe Schmidt, spielte an diesem Abend zwei Intraden von Johann Pezel und Joachim Johows „Russische Pferde“ im osteuropäisch geprägten Finale. Das Repertoire der Pianistinnen reichte von klassischen Klängen von Chopin über „Memory“ aus dem Musical „Cats“ bis hin zu einer poppigen Eigenkomposition von Belen Valiente Perez.

Das zweite Konzert stand passend zu den sommerlichen Temperaturen unter dem Motto „Pfeifkonzert spielt Sommerbrise“.
Hinter dem Namen „Pfeifkonzert“ verbirgt sich das Querflötenensemble der Musikschule, welches an diesem Abend durch weitere Solistinnen an der Querflöte ergänzt wurde. Das elfköpfige Ensemble, ebenfalls unter der Leitung von Uwe Schmidt, musizierte neben dem klassischen „Vivace“ von Georg Philipp Telemann auch ein Medley bekannter Operettenmelodien. Zum Schluss des Konzerts wurden die Zuhörer mit den Titeln „Danny Boy“ und „The Irish Washerwoman“ schwungvoll mit auf eine Reise nach Irland genommen und spendeten den Musiker*innen begeisterten Applaus.