Kalender
« » März

  Kontakt

Roman Köller
Leitung Marketing
Tel.:+49 (0)6142 / 83 27 81
Fax.: +49 (0)6142 / 83 27 86

 Team

Kultur & Theater
Tel.:+49 (0)6142 / 83 27 84
Fax.: +49 (0)6142 / 83 27 86

Das gesamte Team von
Kultur & Theater

mehr

illust_ratio 2-Begleitprogramm 

„KINDERBUCH & COMIC“
Dieses Musterbild können Sie durch Text oder andere Bilder ersetzen.
Lorem ipsum dolor sit amet

Gruppenausstellung:

Kinderbuchillustratoren und ihr ‚erster' Comic


Vernissage: 26.09.2008, 19:00 Uhr

Ausstellung: von 27.09.2008 bis 24.10.2008
Ort: Werkshalle A 1, Autowerk Rhein-Main

Parallel zu illust_ratio 2, der Werkschau von ATAK wurden in der Werkshalle A 1 Arbeiten renommierter Kinderbuchillustratoren gezeigt.


Wieso, weshalb, warum „Kinderbuch & Comic“? - Das wird sich manch einer beim Lesen des Ausstellungstitels gefragt haben. Seit Jahrzehnten kämpft der Comic um die Anerkennung als etablierte Kunstform; soll er nun erneut als Medium für Kinder verhandelt werden? Mitnichten. Der Illustrator ATAK und der Kulturwissenschaftler Matthias Schneider haben 2007 für das Schweizer Comicmagazin STRAPAZIN zehn internationale Kinderbuchillustratoren eingeladen, ihren ersten Comic zu zeichnen. Darüber hinaus wurden Comiczeichner gebeten, über ihr Lieblingskinderbuch zu schreiben. Erstmals waren im Rahmen von illust_ratio 2 in Rüsselsheim die Arbeiten dieses Projekts in einer Gesamtschau zu sehen.


In der Ausstellung „Kinderbuch & Comic“ wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Erzählformen Illustration und Comic behandelt, losgelöst von Leserschaft und der jeweiligen Zielgruppe. Denn das „pädagogisch wertvolle“ Kinderbuch scheut die Nähe zum „trivialen“ Comic, wie auch andersherum. Die Vorurteile bestehen in beiden Käuferschichten und werden von der jeweiligen Verlagspolitik zusätzlich gefördert. Dem entgegen steht die außerordentliche Offenheit und Neugierde der Künstler, die keinerlei Berührungsängste mit dem Kinderbuch oder Comic kennen. Denn als die Kinderbuchillustratoren gebeten wurden, ihr Comicdebüt zu geben, sagte ein jeder sofort aus Interesse zu. Dies spiegelt sich ebenso in der spielerischen und lockeren Selbstverständlichkeit wider, mit der die Illustratoren abseits restriktiver Comic-Definitionen das Erzählen in Form eines Comics auf ihre ganz persönliche Art und Weise definieren, wodurch der Comic erfrischende Impulse erhält.


Des Weiteren waren in der Ausstellung Werke von den Comic-Künstlern: Anke Feuchtenberger, Steven Appleby und Gunnar Lundkvist zu sehen. Durch eine Gegenüberstellung mit deren Kinderbuchfavoriten von Edward Gorey, Ronald Searle,

Jiri Trnka und Tove Jansson erhielt der Besucher die Möglichkeit, sich eigenständig die ästhetischen und erzählerischen Bezüge in den Arbeiten der Comickünstler zu erschließen.


Außerdem wurden Exponate der folgenden Künstler präsentiert: Wolf Erlbruch, Nadia Budde, Rotraut Susanne Berner, Jockum Nordström, Benoit, Blexbolex, Nathalie Lété, Klaus Ensikat, Volker Pfüller, Sophie Dutertre, Gunnar Lundkvist,

Anke Feuchtenberger, Steven Appleby, Goele Dewanckel, Martin Jarrie, C.X. Huth


Matthias Schneider und ATAK standen für Interviews zur Verfügung.

 
KÜNSTLERGESPRÄCH
illust_ratio 2 - Begleitprogramm Künstlergespräch, (v.l.n.r) Matthias Schneider (Berlin), Armin Abmeier (München),ATAK

illust_ratio 2 Begleitprogramm

Künstlergespräch:

M.Schneider, A.Abmeier, ATAK

„Kunst und Illustration“

Hybride Zonen an den Schnittstellen von Illustration und Kunst oder Illustration als eigenständige Kunstform?“


mit ATAK, Nadia Budde, Blexbolex (Bernard Granger), Bengt Foßhag, Antje Dorn

Moderation: Andreas Platthaus (FAZ)

9. Oktober 2008, 19:30 Uhr

Ort: Werkshalle A 1, Autowerk Rhein-Main 

 
KÜNSTLERGESPRÄCH
illust_ratio 2, Künstlergespräch, Blexbolex, 2008

illust_ratio 2,Künstlergespräch Blexbolex 2008

mit ATAK, Matthias Schneider, Kulturwissenschaftler (Berlin) und Armin Abmeier, Herausgeber der „Tollen Hefte“ und „Tollen Bücher“ (München)





5. Juli 2007, 19:00 Uhr

Ort: Opelvillen,Zentrum für Kunst,

Ludwig-Dörfler-Allee 9, 65428 Rüsselsheim


Der international renommierte Künstler ATAK war im Gespräch mit dem Berliner Kulturwissenschaftler Matthias Schneider und dem Münchner Herausgeber der „Tollen Hefte“, Armin Abmeier.


Das Künstlergespräch im Vorfeld der illust_ratio 2 Ausstellung bespielte das Thema Comic und Illustration. ATAK, Matthias Schneider und Armin Abmeier haben das Thema aus verschiedenen Perspektiven angeregt und kurzweilig diskutiert. Ausgangspunkt des Gesprächs war das Sommerheft 2007 des Comicmagazins „Strapazin“. Dort ging es u.a. um die Anerkennung des Comic als etablierte Kunstform und um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Bild und Text der beiden Erzählformen Kinderbuch und Comic.


ATAK (Prof. Hans-Georg Barber) lebt und arbeitet als Künstler und Comiczeichner in Berlin. Seit 2007 ist er an der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main (HfG Offenbach am Main) Professor für Illustration.

Matthias Schneider ist Kulturwissenschaftler und freier Journalist ebenfalls aus Berlin. Er schreibt über Comics, Musik und Literatur u.a. für Intro, das Goethe-Institut und ARTE.


Armin Abmeier ist Herausgeber der „Tollen Hefte“ und der „Tollen Bücher“, Vielleser, Sammler und Ausstellungsmacher.

Bildergalerie